Veranstaltungen 2019

Bilderbuchkino „Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel“ von Cornelia Funke für alle Kinder von 3 bis 8 Jahren am Donnerstag, 22. August 2019 um 16.00 Uhr im Kleinen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle

Eigentlich wollte Käpten Knitterbart das Piratenleben ja aufgeben. Aber dann hört er von einem gewaltigen Schatz und ändert ganz schnell seine Meinung. Wäre doch gelacht, wenn er sich den nicht unter den Nagel reißen könnte. Und so geht es volle Kraft voraus zur Schatzinsel. Dort lauern jedoch viele Gefahren. Unsere Vorlesestunde dauert ca. 20 Minuten. Im Anschluss wird gemeinsam gebastelt.

Sommerferien-Leseclub in der Gemeindebibliothek Ismaning vom 22. Juli bis 21. September 2019 für alle Kinder und Jugendlichen zwischen 6-14 Jahren

In diesem Jahr beteiligen sich 187 öffentliche Bibliotheken in Bayern am Sommerferien-Leseclub. Auch die Gemeindebibliothek Ismaning nimmt erneut daran teil. Vom 22. Juli bis 21. September haben alle Kinder und Jugendlichen von 6-14 Jahren die Möglichkeit, viele Bücher zu lesen und dazu Bewertungskarten abzugeben.

Das Abschlussfest mit großer Verlosung findet für alle Teilnehmer am 9. Oktober um 16.00 Uhr im Großen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle statt; Höhepunkt ist die Poetry-Slammerin Meike Harms mit ihrem Programm „Poesie kann Karate“.
Jede abgegebene Bewertungskarte nimmt an der Verlosung teil. Wer drei oder mehr Bewertungskarten abgibt, bekommt eine Urkunde. Bei der Verlosung gibt es tolle Preise zu gewinnen, zum Beispiel Eintrittskarten für Sea Life und die Allianz-Arena-Tour, Bücher und Gutscheine. Der Hauptpreis sind in diesem Jahr zwei Eintrittskarten für Kinder und Jugendliche in den Dinosaurier-Park Altmühltal. Auch in diesem Jahr gibt es neben dem allgemeinen Vielleserpreis wieder den Jugendbuch-Vielleserpreis, bei dem die drei Jugendlichen, die die meisten Jugendbücher gelesen haben, jeweils einen Buchgutschein erhalten.
Der Sommerferien-Leseclub in Bayern ist eine Initiative des Bayerischen Bibliotheksverbandes und wurde von der Bayerischen Staatsbibliothek / Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen konzipiert.

Vorlesen, zuhören und staunen –
Bilderbuchkinos in der Gemeindebibliothek zwei Mal im Monat (dienstags und donnerstags) um 16.00 Uhr im Kleinen Saal

Bei einem Bilderbuchkino werden die Bilder eines Bilderbuchs auf eine Leinwand projiziert und die Geschichte dazu vorgelesen und erläutert.
Kinder lieben diese Art des Vorlesens und können so in einer großen Gruppe eine Geschichte gemeinsam erleben.

Damit alle Kinder die Möglichkeit haben, an einem solchen Erlebnis teilzunehmen, bieten wir das Bilderbuchkino nun im offenen Programm an.
Im Anschluss an jede Geschichte wird gemeinsam gemalt, gebastelt oder gerätselt.

Unsere Vorlesestunde dauert ca. 30-40 Minuten und ist für alle Kinder von 3-8 Jahren geeignet.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Flyer Juli bis August

Vorlesenachmittag für Kinder:

Jeden Mittwoch ab 16.00 Uhr finden in der Gemeindebibliothek Vorlesenachmittage für Kinder von 3-7 Jahren statt. In unregelmäßgen Abständen wird im Anschluss daran noch etwas gebastelt oder gemalt. Die Dauer der Vorlesestunde beträgt je nach Länge der Geschichten zwischen 30 und 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, und der Eintritt ist frei.

Die aktuellen Programme für die Kindernachmittage können Sie hier herunterladen:

Kinderprogramm August 2019

Kinderprogramm September 2019

Bilderbuchkino „Die kleine Hexe: Ausflug mit Abraxas“ von Susanne Preußler-Bitsch für alle Kinder von 3 bis 8 Jahren am Dienstag, 27. August 2019 um 16.00 Uhr im Kleinen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle

In einem kleinen Häuschen, tief im Wald, da wohnt die kleine Hexe mit ihrem Raben Abraxas. Jeden Tag übt sie fleißig für die große Hexenprüfung. Aber das Hexen ist nun mal keine einfache Sache. An diesem Morgen ist alles besonders verflixt: Erst regnet es Buttermilch, und dann zaubert die kleine Hexe auch noch ihren Besen entzwei! Um einen neuen zu kaufen, macht sich die kleine Hexe auf den Weg in die Stadt – und sorgt dort für jede Menge Trubel. Unsere Vorlesestunde dauert ca. 20 Minuten. Im Anschluss wird gemeinsam gebastelt.

Senioren-Lesetreff am Dienstag, 03. September 2019 im Lesecafé der Bibliothek

Wir begrüßen den neuen Monat wie immer am ersten Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr in unserem literarischen Zirkel, dem Senioren-Lesetreff. Auch der September hält so manche Überraschung bereit. Lassen wir den Sommer ausklingen und die neue Jahreszeit einläuten mit vielen für Sie vorbereiteten Textauszügen zum Lachen und Nachdenken!

Mobiler Büchertisch am Mittwoch, 04. September 2019 im Hillebrandhof – Haus der Senioren von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Der erste Mobile Büchertisch im Hillebrndhof – Haus der Senioren nach der Sommerpause findet diesmal ausnahmsweise an einem Mittwoch statt. Am 4. September 2019 zwischen 11.00 und 12.00 Uhrist der kleine Ableger der Bibliothek vor dem Verwaltungsbüro für Sie aufgebaut. Dort finden Sie immer variierend ca. 150 Medien (Bücher, CDs, Hörbücher), die Sie mit Ihrem Bibliotheksausweis zu den gewohnten Fristen entleihen und zurückbringen können. Alle noch im Juli vor Ort entliehenen Medien erhielten selbstverständlich eine dementsprechende Fristverlängerung.

Bilderbuchkino „Max und das Murks“ von Antonia Michaelis für alle Kinder von 3 bis 8 Jahren am Donnerstag, 05. September 2019 um 16.00 Uhr im Kleinen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle

Max hat sich sehr auf die Schule gefreut. Aber die Schule ist schwierig. Sogar beim Werken macht Max nur Murks. Als Max das vermurkste Tier aus Ton wegwerfen will, passiert es: Sein Murks wird lebendig! Und mit ihm macht Schule viel mehr Spaß. Unsere Vorlesestunde dauert ca. 20 Minuten. Im Anschluss wird gemeinsam gebastelt.

Vortrag mit Thomas Vašek „Land der Lenker – Die Deutschen und ihr Auto“ am Dienstag, 24. September 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

©privat

Thomas Vašek
Land der Lenker
Die Deutschen und ihr Auto

Das Automobil ist eng verbunden mit der Identität der Deutschen. Das deutsche Auto steht für Ingenieurskunst, Qualität und Verlässlichkeit sowie für wirtschaftliche Stärke. Wir sind abhängig vom Auto: Die Autoindustrie erwirtschaftet jährliche Umsätze von mehr als 400 Milliarden Euro, rund 1,5 Mio. Arbeitsplätze hängen direkt oder indirekt von ihr ab. Eine Debatte über die heutige Bedeutung des Automobils ist daher überfällig.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Autorenlesung mit Bettina Brömme, Manuela Obermeier, Florian Scherzer und Ingrid Werner „Mordsmäßig Münchnerisch hoch vier“ am Mittwoch, 09. Oktober 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17 im Lesecafé der Bibliothek

©Erol Gurian

©Sandra Daffner

©Manu Obermeier

Bettina Brömme, Manuela Obermeier, Florian Scherzer, Ingrid Werner
Mordsmäßig Münchnerisch hoch vier

Mordsmäßig Münchnerisch geht‘s los. Die vier Münchner AutorInnen Bettina Brömme, Manuela Obermeier, Florian Scherzer und Ingrid Werner lüften kriminelle Münchner Stadtgeheimnisse. Im Anschluss stellen sie ihre aktuellen Bücher vor. Gänsehaut, Spannung, Humor und Herz – alles an einem Abend! Mehr Vergnügen geht nicht!

Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie in der Bibliothek

©webguerrillas

Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ am 18. Oktober 2019 um 20.00 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle. Meike Harms und Markus Berg präsentieren Jobinski, Rebekka Leitenmeier und Zwoa Bier

© Pierre Jarawan

Poetry-Show
Dichter ran ans Wort

Die Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ vereint poetische Wortklauberei, erlogene Geschichten, lyrische Wahrheiten und erlesenes Liedgut. Die Autoren Meike Harms (bayer. Meisterin im Poetry Slam 2014) und Markus Berg (Preisträger „Ismaning dichtet“) laden jeweils weitere Gäste ein.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 6,- €

Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater spielt „Kasperl und der Räuber oder Polizisten küsst man nicht“ am Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 14.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 19 im Großen Saal

©Ulli Scharrer

Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater
Kasperl und der Räuber
oder Polizisten küsst man nicht

Beim Beerenpflücken wird Kasperl und Seppl ihr Korb gestohlen. Sie fangen den Räuber und merken, dass er kein gefährlicher Verbrecher ist, sondern ein schüchterner Anfänger, der gar kein Räuber sein möchte. Da der Wachtmeister Wirsing von einer Hexe in einen Schnittlauch verwandelt worden ist, hat der Räuber die Möglichkeit, mit Kasperls Hilfe dem Polizisten das Leben zu retten und somit ein anständiger Mensch zu werden.

Ab 3 Jahren
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie in der Bibliothek.

Vortrag mit Florian Huber „Schabowskis Zettel“ am Donnerstag, 31. Oktober 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

© Philipp Spannuth

Florian Huber
Schabowskis Zettel

Kaum ein Ereignis hat die Deutschen so bewegt wie der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989. Florian Huber erzählt anhand umfangreicher Recherchen und bisher unerschlossener Quellen auf packende Weise den dramatischen Ablauf des Geschehens. Eine besondere Rolle spielt dabei jener ominöse Zettel, den Günter Schabowski auf der Pressekonferenz hervorkramte und der den Lauf der Geschichte für immer verändert hat.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Vortrag mit Sebastian Herrmann „Gefühlte Wahrheit – Wie Emotionen unser Weltbild formen“ am Donnerstag, 07. November 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

© Julia Herrmann

Sebastian Herrmann
Gefühlte Wahrheit
Wie Emotionen unser Weltbild formen

Wir alle halten unsere Meinungen für wohlüberlegt und faktenbasiert. Doch es sind vielmehr unsere Gefühle, die darüber entscheiden, ob wir etwas gut oder schlecht finden. Was wir für wahr halten, muss nicht wahr sein, sondern sich wahr anfühlen. Fakten spielen dabei eine deprimierend unwichtige Rolle.
Sebastian Herrmann, SZ-Wissenschaftsredakteur, beschreibt, wie persönliche Ansichten entstehen und welche psychischen Ursachen sie haben.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Vortrag mit C. Bernd Sucher „Mamsi und ich – Vom Leben mit einer übermächtigen Mutter“ am Mittwoch, 13. November 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

@Thomas Dashuber

C. Bernd Sucher
Mamsi und ich
Vom Leben mit einer übermächtigen Mutter

Wie wurde die Nachkriegsgeneration durch die Erfahrungen ihrer Eltern geprägt? Diese Frage stellt sich C. Bernd Sucher in seinem neuen, sehr persönlichen Buch und erzählt von seiner Mutter, einer stolzen und starken Frau, die als Jüdin im Dritten Reich verfolgt wurde, das KZ überlebte und nach dem Krieg einen Protestanten aus konservativem Elternhaus heiratete. Sie hatte eingewilligt, den Sohn christlich zu erziehen, was sie ein Leben lang quälte, seinen jüdischen Glauben sah sie dennoch kritisch und trieb ihn unerbittlich an, im Leben das zu erreichen, was ihr durch die NS-Verfolgung verwehrt blieb. Suchers Spurensuche zeichnet die schwierige, prägende Beziehung von Mutter und Sohn nach, sehr offen, reflektiert und wunderbar erzählt

C. Bernd Sucher ist seit 1996 Professor an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und leitet an der Theaterakademie August Everding den Ergänzungsstudiengang Theater-, Film- und Fernsehkritik. Der langjährige Theaterkritiker der Süddeutschen Zeitung ist PEN-Mitglied und hat zahlreiche Bücher verfasst. Mit seiner Veranstaltungsreihe „Suchers Leidenschaften“ begeistert er seit fast 20 Jahren das kulturinteressierte Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ am 15. November 2019 um 20.00 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle. Meike Harms und Markus Berg präsentieren Pauline Füg, Max Osswald und Stephanie Forryan

© Pierre Jarawan

Poetry-Show
Dichter ran ans Wort

Die Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ vereint poetische Wortklauberei, erlogene Geschichten, lyrische Wahrheiten und erlesenes Liedgut. Die Autoren Meike Harms (bayer. Meisterin im Poetry Slam 2014) und Markus Berg (Preisträger „Ismaning dichtet“) laden jeweils weitere Gäste ein.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 6,- €

Vortrag mit Dr. Peter Felixberger „Die besten Sachbücher des Jahres – Peter Felixbergers Buchempfehlungen“ am Montag, 02. Dezember 2019 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17 im Lesecafé der Bibliothek

©Eike_Lenz

Dr. Peter Felixberger
Die besten Sachbücher des Jahres
Peter Felixbergers Buchempfehlungen

Viele Bücher gibt es, die unser Wissen mehren und unser Denken weiten wollen – aber nur wenige sind sehr empfehlenswert. Der Sachbuchlektor, Kritiker, Chefredakteur des Kursbuchs und Autor Peter Felixberger wühlt sich von Berufs wegen durch viele Neuerscheinungen. An diesem Abend stellt er die aus seiner Sicht interessantesten Sachbücher des Jahres vor – ideale Geschenktipps für weihnachtsgeplagte Menschen.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie in der Bibliothek.

Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ am 06. Dezember 2019 um 20.00 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle. Meike Harms und Markus Berg präsentieren Anke Fuchs, Teresa Reichl und Michael Dietmayr

© Pierre Jarawan

Poetry-Show
Dichter ran ans Wort

Die Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ vereint poetische Wortklauberei, erlogene Geschichten, lyrische Wahrheiten und erlesenes Liedgut. Die Autoren Meike Harms (bayer. Meisterin im Poetry Slam 2014) und Markus Berg (Preisträger „Ismaning dichtet“) laden jeweils weitere Gäste ein.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 6,- €

Vortrag mit Prof. Dr. Ernst Peter Fischer „Verbotenes Wissen – Geschichte einer Unterdrückung“ am Donnerstag, 12. Dezember 2019 um 19.30 Uhr, Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

©Eric-Vazzoler-Zeitenspiegel

Prof. Dr. Ernst Peter Fischer
Verbotenes Wissen
Geschichte einer Unterdrückung

Am Anfang verbietet Gott Adam und Eva, vom Baum der Erkenntnis zu essen. Ein Muster, das sich durch die Jahrtausende nicht geändert hat: Die Geschichte des Wissens, so zeigt uns Ernst Peter Fischer, ist immer auch eine Geschichte von Unterdrückung.

Da ist Giordano Bruno, der für sein Wissen über das Weltall auf dem Scheiterhaufen landete, und Leonardo da Vinci verbarg seine anatomischen Studien, um nicht in Konflikt mit der Kirche zu geraten. Aber diese Beispiele zeigen auch: Wissen lässt sich nicht dauerhaft verbieten.
Nicht zu vergessen die dunkle Seite, denn Wissen bedeutet auch Macht. Wie wäre das 20. Jahrhundert verlaufen, hätten die Erfinder der Atombombe ihre Erkenntnisse für sich behalten? Was ist mit der Embryonenforschung heute – muss dieses Wissen nicht reglementiert werden? Und lässt es sich im Hyper-Informationszeitalter überhaupt noch verbieten?
Ernst Peter Fischer, Professor für Wissenschaftsgeschichte in Konstanz und Heidelberg, ist einer der renommiertesten Vermittler von Wissenschaft mit inzwischen über 60 Buchveröffentlichungen. Er erzählt hochspannend von den Pionieren der Wahrheit, aber auch von ihrer Verfolgung. Und davon, was Wissen tatsächlich bewirken kann und warum der Mensch seit jeher nach Erkenntnis strebt.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Vortrag mit Dr. Hans Woller „Gerd Müller: Größer als ein Leben – Geschichte eines Fußballgenies“ am Mittwoch, 08. Januar 2020 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

© Esther Jaroschka

Dr. Hans Woller
Gerd Müller: Größer als ein Leben
Geschichte eines Fußballgenies

Vom Provinzkicker aus ärmlichsten Verhältnissen zum Weltstar mit tiefem Fall – aus kritischer Distanz und zugleich voller Empathie schildert der Historiker Hans Woller die Etappen Gerd Müllers ungewöhnlicher Karriere. Die Geschichte des FC Bayern München ist dabei stets präsent. Dass aber auch zwielichtige Machenschaften seitens der bayer. Regierung und der CSU eine Rolle spielten, ist bisher noch nie so eindringlich dargestellt worden.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Vortrag mit Prof. Dr. Klaus Wolf „Bayerische Literaturgeschichte – Von Tassilo bis Gerhard Polt“ am Donnerstag, 09. Januar 2020 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17 im Lesecafé der Bibliothek

©Langer

Prof. Dr. Klaus Wolf
Bayerische Literaturgeschichte
Von Tassilo bis Gerhard Polt

Von den Tagen der Agilolfinger im 8. Jahrhundert bis zum Sprachvirtuosen Gerhard Polt reicht das Spektrum der dargebotenen und erläuterten Texte. 1300 Jahre Geschichte der Literatur auf dem Gebiet des heutigen Bayern werden in diesem Band knapp, kundig und anhand vieler Beispiele vorgestellt. Die gut organisierte Themenvielfalt umfasst religiöse Literatur und mittelalterliche Heldendichtung – zum Beispiel das Hildebrandslied – ebenso wie die Literatur im konfessionellen Zeitalter mit Autoren wie Hans Sachs und Konrad Peutinger; des Weiteren Werke zwischen Türkenmode und Aufklärung beispielsweise von Johann Emanuel Schikaneder, dem Librettisten von Mozarts Zauberflöte, und außerdem Schöpfungen der jüngeren Geschichte und Gegenwart von Autoren wie Felix Dahn bis hin zu Herbert Achternbusch und Django Asül. Es gilt viel zu entdecken, vielem wieder zu begegnen und Hunderte von Anregungen für neue Leseerlebnisse zu erhalten!

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Vortrag mit Prof. Dr. Klaus Mainzer „Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschine?“ am Donnerstag, 16. Januar 2020, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15 in der Blackbox

©privat

Prof. Dr. Klaus Mainzer
Künstliche Intelligenz
Wann übernehmen die Maschinen?

Smartphones, die mit uns sprechen, Armbanduhren, die unsere Gesundheitsdaten aufzeichnen, Arbeitsabläufe, die sich automatisch organisieren, Autos, Flugzeuge und Drohnen, die sich selber steuern, Verkehrs- und Energiesysteme mit autonomer Logistik oder Roboter, die ferne Planeten erkunden, sind technische Beispiele einer vernetzten Welt intelligenter Systeme. Machine Learning verändert unsere Zivilisation dramatisch.

Wir verlassen uns immer mehr auf effiziente Algorithmen, weil die Komplexität unserer zivilisatorischen Infrastruktur sonst nicht zu bewältigen ist. Aber wie sicher sind KI-Algorithmen? Komplexe neuronale Netze werden mit riesigen Datenmengen (Big Data) gefüttert und trainiert. Die Anzahl der dazu notwenigen Parameter explodiert exponentiell. Niemand weiß genau, was sich in diesen „Black Boxes“ im Einzelnen abspielt. Seit ihrer Entstehung ist die KI-Forschung mit großen Visionen über die Zukunft der Menschheit verbunden. Sie ist bereits eine Schlüsseltechnologie, die den globalen Wettstreit der Gesellschaftssysteme entscheiden wird. Wie sollen wir unsere individuellen Freiheitsrechte in der KI-Welt sichern? Klaus Mainzer plädiert für Technikgestaltung: KI muss sich als Dienstleistung in der Gesellschaft bewähren.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ am 24. Januar 2020 um 20.00 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle. Meike Harms und Markus Berg präsentieren Björn Puscha, Korbinian Schmid und Lisa Fitzek

© Pierre Jarawan

Poetry-Show
Dichter ran ans Wort

Die Poetry-Show „Dichter ran ans Wort“ vereint poetische Wortklauberei, erlogene Geschichten, lyrische Wahrheiten und erlesenes Liedgut. Die Autoren Meike Harms (bayer. Meisterin im Poetry Slam 2014) und Markus Berg (Preisträger „Ismaning dichtet“) laden jeweils weitere Gäste ein.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 6,- €