Rückblick 2016 – 1. Halbjahr

Bilderbuchkino am Donnerstag, 14. Januar 2016
gezeigt wurde „Die kleine Hexe geht auf Reisen“ von Lieve Baeten

Lisbet, die kleine Hexe, hat Besuch von Trixi, dem Hexenkind. Und da man seinem Besuch bekanntlich was bieten muss, zaubert die kleine Hexe Lisbet kurzerhand einen fliegenden Teppich herbei, erklärt Trixi zur Hexenprinzessin und fliegt mit ihr in die Vollmondnacht hinaus. Als plötzlich keine Berge und Täler, keine Flüsse, Seen und Wälder mehr zu sehen sind, weil der Mond sich hinter den Wolken versteckt hat, ist Lisbet zum ersten Mal ratlos. Und wenn sie nicht schließlich die Ballonhexe getroffen hätten, wären die beiden, wer weiß, vielleicht heute noch unterwegs …

„Ladies Crime Night – Zwölf Autorinnen präsentieren ihre Krimis“ am Mittwoch, 20. Januar 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 19, Großer Saal

© Ulla Baumgart

© Ulla Baumgart

V.l.n.r. :
Claudia Adelwart , Dr. Markus Reuther, Günther Höhl, Quirin Schmid und Gabriele Messmer

Ladies Crime Night
Zwölf Autorinnen präsentierten ihre Krimis

Die Mörderischen Schwestern kammen wieder nach Ismaning und entluden ihre geballte kriminelle Energie bei der 2. Ladies Crime Night. Fredrika Gers, Dr. Stefanie Gregg, Janet Clark, Lisa Graf-Riemann, Anette Hinrichs, Iris Leister, Carmen Mayer, Nicole Neubauer, Regina Ramstetter, Ursula Schmid-Spreer, Ingeborg Struckmeyer und Ingrid Werner lasen aus ihren aktuellen Werken, die Musikschule Ismaning sorgte für musikalische Untermalung.

Mehr über die Veranstaltung erfahren Sie hier:

Die Krimiautorinnen und ihre Bücher

Audioaufzeichnung Teil 1 Ladies Crime Night

Figurentheater Manfred Künster zeigt „Olles Reise zu König Winter“ am Donnerstag, 21. Januar 2016, 15.00 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 19, Großer Saal

Erlebe den Winter auf eine ganz eigene Art – zauberhaft und poetisch. Begleite Olle auf seiner Reise zu König Winter. Eine musikalisch untermalte Wintertraumreise, gespielt nach dem Buch von Elsa Beskow mit Tisch-, Stab- und Handpuppen in offener Spielweise.

Bilderbuchkino am Dienstag, 26. Januar 2016
gezeigt wurde „Lieselotte ist krank“ von Alexander Steffensmeier

Auch Kühe haben Schluckbeschwerden! Schon morgens beim Melken fühlt sich Lieselotte schlapp und müde. Ganz wackelig steht sie auf ihren vier Beinen, mag nicht fressen und möchte sich nur noch im Stroh verkriechen. Klarer Fall für die Bäuerin: Lieselotte hat sich erkältet! Jetzt sind Wadenwickel, Kräutertee und Fieberthermometer angesagt, das ganze Programm. Als es ihr schon bald wieder ein bisschen besser geht und auch ihre Freunde sie nach besten Kräften verwöhnen, denkt Lieselotte: Krank sein ist gar nicht so schlecht …

Autorenlesung mit Wolfgang Koydl „Die Besserkönner – Was die Schweiz so besonders macht“ am Mittwoch, 3. Februar 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15, Blackbox

©privat

EU-Bürger können nicht selbst über ihre Steuerlast entscheiden, Russen dürfen nicht mal einen Toaster produzieren, und in Belgien oder auf dem Balkan gehen sich die Völker an die Kehle. Die Schweiz hat all dies im Griff: Konsens, Kommerz, Konfliktvermeidung. Was ist ihr Erfolgsgeheimnis? Kann man das exportieren?
Der Journalist Koydl spricht über seine Erfahrungen und erklärt, in welchen Punkten wir von der Schweiz lernen können.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.

Bilderbuchkino am Donnerstag, 11. Februar 2016
gezeigt wurde „Ein Funkelstein für Lilli“ von Luise Holthausen

Zu gern würde Lilli mit ihrem Schlitten den Hügel hinuntersausen. Aber allein, nein, das traut sie sich nicht. So baut sie erst mal einen Schneemann, und damit dieser nicht so traurig schaut, schenkt sie ihm ihren Funkelstein. Doch was ist das? Plötzlich zwinkert ihr der Schneemann zu. Der Funkelstein ist wie ein Stück vom Glück, und am Ende steht Lilli wirklich ganz oben am Schlittenhang und traut sich.

Bilderbuchkino am Dienstag, 23. Februar 2016
gezeigt wurde „Piraten-Manieren“ von Birgit Antoni

Eigentlich ist Piet ein ganz normaler Junge. Aber er ist auch Pirat! Und so benimmt er sich auch. Grölen, toben, drängeln – alles hat er im Repertoire. Nicht zur Freude seiner Eltern. Wäre doch toll, wenn man Pirateneltern hätte, denkt sich Piet. Doch was tun, wenn die dann rücksichtslos nur an ihr eigenes Vergnügen denken? Da merkt Piet schnell: „Spaß macht es nur, wenn alle Spaß haben!“

Bilderbuchkino am Donnerstag, 10. März 2016
gezeigt wurde „Paula pupst!“von Anne Hassel

Immer wenn Schweinchen Paula aufgeregt ist, muss sie pupsen. Beim Spielen zum Beispiel: Paula hat gerade das beste Versteck gefunden, da passiert es: „Pups“ – schon ist sie entdeckt. So was Blödes! Und nichts hilft, weder das Balancieren auf dem Zaun, noch das Kopfstehen oder die Korken im Rüssel. Doch dann trifft Paula Schweinchen Paul …

Großer Keller-Bücher-Flohmarkt am Freitag, 11. und Samstag, 12. März 2016

Die Gemeindebibliothek öffnete am Freitag, 11. und Samstag, 12. März 2016 für den Abverkauf von Flohmarktbüchern ihr Magazin im Untergeschoss der Bibliothek.

Jedes Buch kostet 0,30 EUR. CDs und DVDs erhalten Sie für 0.50 EUR, Spiele für 2.00 EUR.

Herzliche Einladung an alle Ismaninger Seniorinnen und Senioren zu einem Blick hinter die Kulissen der Gemeindebibliothek am Donnerstag, 17. März 2016 um 10.00 Uhr

Die Gemeindebibliothek ludt alle Ismaninger Seniorinnen und Senioren herzlich zu einem außerordentlichen Blick hinter die Kulissen ein.
Außerdem informierten wir die Teilnehmer über den „Mobilen Büchertisch“, den wir ab April 2016 jeden 1. Montag im Monat von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Hillebrandhof abhalten, und über unseren monatlichen Senioren-Lesetreff, der jeden 1. Dienstag im Monat von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Lesecafé der Gemeindebibliothek stattfinden wird.

Autorenlesung mit Hassan Ali Djan „Afghanistan. München. Ich.“ am Donnerstag, 17. März 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15, Blackbox

©Jan Schmiedel

Wenn sich Europa so anfühlt, denke ich, dann will ich hier nicht sein. Der Lastwagen, in dessen Ersatzrad ich liege, ist gerade am Zielort angekommen, über mir wird der Laderaum ausgeräumt. Es ist ein Tag Mitte Oktober im Jahr 2005. Ich habe keine Ahnung, in welchem Land ich mich befinde. Erst am folgenden Tag werde ich erfahren, dass ich in Deutschland bin, in einem Industriegebiet im Nordwesten von München. Als Hassan Ali Djan 2005 nach Deutschland kam, war er minderjährig und Analphabet. Ein Flüchtling aus Afghanistan ohne Deutschkenntnisse und ohne Perspektiven. Heute hat er die Mittlere Reife, eine abgeschlossene Lehre, eine eigene Wohnung und eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
Er ist in Deutschland angekommen und angenommen. Hassan Ali Djan erzählt seine eigene Geschichte, er erzählt über seine Flucht, seine Anfänge in München. Aber vor allem von den positiven Reaktionen seines Umfelds, seit Hassan Ali Djan in Deutschland heimisch ist. Die Geschichte von einem, der sich durchgebissen hat. Eine Geschichte, so außergewöhnlich wie der Mensch, der sie erzählt.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.

Bilderbuchkino am Dienstag, 22. März 2016
gezeigt wurde „Das schwarze Huhn“ von Martina Schloßmacher

Alle weißen Hühner machen sich über das schwarze Huhn lustig, das nicht nur anders aussieht, sondern auch noch seltsam geformte Eier legt. Darüber ist das schwarze Huhn sehr traurig, und es versteckt sich im letzten Winkel des Stalls. Nur der Osterhase findet Gefallen an den stern- und herzförmigen Eiern und legt sie als ganz besondere Ostereier in das Nest des Königs.

Autorenlesung mit Liane Bednarz „Gefährliche Bürger“ am Dienstag, 5. April 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15, Blackbox

Die Pegida-Märsche und der Aufstieg der AfD sprechen eine deutliche Sprache: Es ist wieder salonfähig geworden, gegen eine vermeintliche „Überfremdung" zu wettern und Minderheiten zu diskriminieren. Gezielt werden die Ängste der bürgerlichen Mitte geschürt, um den Zorn der Wut- und Frustbürger auf die Schwächsten zu lenken: Ausländer und Homosexuelle müssen um ihre Sicherheit fürchten, Übergriffe gegen Juden nehmen zu. Die Juristin und Publizistin Liane Bednarz analysiert, wie die neue Rechte arbeitet, welche Strategien und welche Politik sie verfolgt – und was die Gesellschaft dagegen tun kann!
Sie schrieb 2015 zusammen mit Christoph Giesa das Buch „Gefährliche Bürger. Die neue Rechte greift nach der Mitte“.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.

Bilderbuchkino am Donnerstag, 14. April 2016
gezeigt wurde "Peter Pan" von James Matthew Barrie

Jeden Abend vor dem Einschlafen erzählt Wendy ihren kleinen Brüdern John und Michael eine Geschichte von Peter Pan und der Insel Nimmerland: Dort werden die Kinder nie erwachsen, und es gibt keine Langeweile. Und eines Abends ist es soweit: Peter Pan kommt selbst und nimmt die drei mit nach Nimmerland ...

Die Lesebühne "Dichter ran ans Wort" am Freitag, 15. April 2016, 20.00 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15, Blackbox

©Pierre Jarawan

Die Lesebühne „Dichter ran ans Wort“ vereint poetische Wortklauberei, erlogene Geschichten, lyrische Wahrheiten und erlesenes Liedgut. Zu diesem Zweck empfingen die Autoren Meike Harms (bayerische Meisterin im Poetry Slam 2014) und Markus Berg (Preisträger „Ismaning dichtet“) zwei weitere Poeten und einen musikalischen Gast. Zur Premiere im April kammen die deutschsprachige U20-Meisterin im Poetry Slam von 2013 Fee, der Münchner Bühnenpoet und Autor Alex Burkhard und der Münchner Liedermacher Daniel Schlick alias Dan Cotletto. Gemeinsam präsentierten sie Texte und Lieder zum Genießen, Schmunzeln, Nachdenken, Schenkelklopfen oder Weinen. Die abwechslungsreiche Literaturshow warf Poesie vom Bühnenrand direkt ins Publikum. Dichter kammen Sie selten ran ans Wort.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.

Autorenlesung mit Wolfgang Schmidbauer "Dumme Dinge oder wie die Konsumwelt unsere Intelligenz ruiniert" am Dienstag, 19. April 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 15, Blackbox

©privat

Sie haben unseren Alltag bereichert und erleichtert: Kühlschrank, Dusche, Smartphone – darauf verzichten möchte niemand mehr. Wir nutzen diese Dinge heute völlig selbstverständlich, ohne darauf zu achten, wie sie – im Hintergrund unseres Lebens – Fühlen und Denken der Gesellschaft verändern.
Was ist das eigentlich – Fortschritt? Was macht steter Konsum aus uns? Was kann man weglassen, was macht uns gar dumm? Solche und ähnliche Fragen haben Wolfgang Schmidbauer schon immer beschäftigt. In seiner sehr persönlichen Enzyklopädie spürt er Gegenständen nach, die derart alltäglich sind, dass wir vergessen haben zu hinterfragen, was sie neben ihrem Funktionieren mit uns machen. Hightech-Geräte, die sich nicht mehr reparieren lassen und so unsere handwerklichen Fähigkeiten untergraben, schicke Wochenendhäuschen, die sich als arbeitsintensiver Ballast entpuppen, Toiletten, durch die bestes Trinkwasser rauscht – das sind nur einige Beispiele, die uns zeigen, dass Komfort mehr als nur eine bequeme Seite hat.

Schmidbauer präsentiert einen neuartigen Blick auf die Welt der Dinge. Mal glasklar, mal berührend schreibt er mit nimmermüdem geistigen Vergnügen, das unterhält, überrascht und fesselt.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.

Autorenlesung mit Felicitas Gruber "Blaues Blut" am Donnerstag, 21. April 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17, Lesecafé Bibliothek

©Schelke Fotografie Schelke Umbach

Hochsommer in München. Die Stadt glüht. Ebenso wie die neu erwachte Liebe zwischen der Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth und Hauptkommissar Joe Lederer. Doch die Leiche einer alleinstehenden Adligen, verblutet in der eigenen Badewanne, verhindert, dass beide von einer zweiten Hochzeit träumen können. Zumal Sofies Verehrer, Charlie Loessl, mit besagter Dame verheiratet war und nun ihre Hilfe braucht. Doch hat der smarte Polizeireporter noch mehr zu verbergen als seine edle Abstammung …
Hinter dem Pseudonym Felicitas Gruber verbergen sich die Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und Autorin sehr erfolgreicher historischer Romane. Zuletzt erschien „Die Versuchung der Pestmagd“. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und Drehbuchautorin und hat u. a. die erfolgreiche BR-TV-Serie „Dahoam is Dahoam“ mitentwickelt.

Bilderbuchkino am Dienstag, 26. April 2016
gezeigt wurde "Theo Tonnentier und die beste Geburtstagstorte der Welt" von Betina Gotzen-Beek

Happy Birthday, lieber Theo! Und alle feiern mit! Theo Tonnentier lebt in einer Tonne hinter dem Hühnerstall von Bauer Beppo. Nichts tut er lieber als tüfteln und basteln. Jetzt steht sein Geburtstag an,
und den möchte er mit seinen Freunden Frieda Frettchen, Karl Kompost und Erna Erdschwein feiern. Dieses Jahr soll es unbedingt eine Sahnetorte geben, und Theo macht sich ans Werk. Doch das Tortenbacken ist schwieriger als gedacht. Ob aus Theos Geburtstagsfeier noch etwas wird?

Autorenlesung mit Ralf During "Endlich pleite " am Mittwoch, 27. April 2016, 19.30 Uhr  im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17, Lesecafé Bibliothek

Bei dem Buch „endlich pleite“ handelt es sich um eine Satire zur seit 2008 anhaltenden Wirtschaftskrise. Doch keine Sorge. Den Zuhörer erwartet kein deprimierendes Sachbuch über den Untergang der Nation, sondern die Bekanntschaft mit dem Angestellten Ben Kuhn, der sich stellvertretend für uns der Krise entgegenstellt und sich fragt: Wie viele Schulden braucht man zum Überleben? Wie viel Reis, und was ist zu tun, wenn Plünderer an der Tür klingeln? Lassen sich Kartoffeln auf dem Balkon und Hühner in der Küche halten, und sollte man mit 38 noch einen Kampfsport erlernen?
Ralf During, Jahrgang 1971, hat bereits während seines Studiums der Rechtswissenschaften für verschiedene Zeitschriften und Verlage satirische Kurzgeschichten und Filmkritiken verfasst, bevor er sich ein Herz fasste und 2010 seinen ersten Roman „kinda bitch“ veröffentlichte. Dem schloss sich ein Jahr später die Satire „endlich pleite“ an, weitere Bücher sind in Arbeit. Als langjähriger Lektor beim C.H.Beck Verlag sind ihm die Belange anderer Autoren ebenso vertraut wie die Untiefen des Literaturbetriebs.

Bilderbuchkino am Donnerstag, 12. Mai 2016
gezeigt wurde "Lieselotte versteckt sich" von Alexander Steffensmeier

Wie soll Lieselotte jemals von diesem Baum wieder herunterkommen? Eigentlich wollte sie nur mit ihren Freunden Verstecken spielen. Lieselotte hat sich auf dem Baum das allerbeste Versteck ausgesucht – so gut, dass keiner sie findet ... Runterzuspringen traut sie sich nicht, also müssen die Freunde hochkommen, um ihr zu helfen. Doch als auch die es nicht mehr schaffen, vom Baum runterzuklettern, ist Rettung nur noch vom Postboten zu erwarten.

Bilderbuchkino am Dienstag, 24. Mai 2016
gezeigt wurde "Wie Findus zu Pettersson kam" von Sven Nordqvist

Es war einmal ein alter Mann, der hieß Pettersson. Der war oft so allein, dass er sich am Morgen am liebsten die Decke über den Kopf gezogen hätte und verschwunden wäre. Bis seine Nachbarin ihm einen Pappkarton brachte, auf dem „Findus grüne Erbsen“ stand. Drinnen waren aber keine grünen Erbsen. Drinnen war ein Kater, der noch so klein war, dass er Platz in Petterssons Hand hatte.
Jeden Abend las er ihm Geschichten vor ...

Bücher- und Spielsachenflohmarkt vor der Gemeindebibliothek Ismaning am Samstag, 04. Juni 2016 von 9.00 bis 12.00 Uhr

Allen Schnäppchenjägern, die immer wieder gerne nach Büchern und Spielsachen suchen, bietete sich am Samstag, 04. Juni 2016 zwischen 9.00 und 12.00 Uhr wieder die Gelegenheit an, auf ihre Kosten zu kommen.
Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten ihre Bücher und Spielsachen zum Verkauf angeboten.
Auch aussortierte Bücher der Gemeindebibliothek konnten an diesem Tag zu geringen Preisen erworben werden.

Theater Fritz und Freunde "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren " am Mittwoch, 8. Juni 2016, 15.00 Uhr  im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 19, Großer Saal

©Theater Fritz und Freunde

Dem König wird geweissagt, dass seine Tochter, die Prinzessin, einen Müllersohn heiratet. Der König fordert nun von dem Müllersohn, ihm die drei goldenen Haare vom Teufel zu bringen – und das hat bis jetzt noch niemand geschafft! Wie der tapfere Müllersohn diese Aufgabe sowie drei weitere löst und euch mit auf seine abenteuerliche Reise nimmt, sei hier nicht verraten …
Das Stück entführte mit Humor, Poesie und Musik in eine abenteuerliche Märchenwelt.

Autorenlesung mit Su Turhan "Anstich" am Mittwoch, 8. Juni 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17, Lesecafé Bibliothek

©Regina Recht

Schon wieder vorbei, die Wiesn! Doch nicht für Zeki alias Kommissar Pascha. Arg zugerichtet ist der Leichnam, der in einem herrenlosen Großcontainer bei den Abbauarbeiten auf der Theresienwiese gefunden wird. Das Opfer ist ein Mann im Kaftan, der im Dienst eines Scheichs stand, der gerade zu einer Herz-OP in München weilt. Eine heiße Spur führt zu einem Schausteller. Da übergibt Zeki gerne an den Oktoberfestexperten Pius, um die Hochzeit seines Sohnes in Angriff zu nehmen. Doch dann verschwindet Pius spurlos.
Su Turhan, 1966 in Istanbul geboren, hat Germanistik mit Schwerpunkt Filmphilologie studiert. Für seinen Kurzfilm „Gone Underground“, für den er neben prominenten Darstellern wie Ralph Herforth und Katja Flint auch den Kameramann Michael Ballhaus gewinnen konnte, hat er u. a. den Deutschen Kurzfilmpreis in Silber gewonnen. Sein erster Kinospielfilm „Ayla“ feierte Welturaufführung auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2010 und wurde in New York und Siena mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Su Turhan lebt und arbeitet heute erfolgreich als Autor und Regisseur in München.

Autorenlesung mit Nicola Förg "Das stille Gift" am Mittwoch, 15. Juni 2016, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 17, Lesecafé Bibliothek

©Regina Recht

Ein Teil einer künstlichen Hüfte, das zwei Touristen aus einem Güllefass wie ein Katapult um die Ohren fliegt, ist der Auslöser für die Suche nach einem lange verschwundenen Mann: Die Geschichte des Bauern Kilian Schwaiger ist ein Albtraum. Erst kommt sein behinderter Sohn ums Leben, dann verenden all seine Kühe an einer rätselhaften schleichenden Krankheit, und schließlich gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm selbst. Starben seine Rinder, weil ein Abwasserkanal die Wiese kontaminiert hat, die er pikanterweise von der Gemeinde gepachtet hatte? Schwaiger tritt einer Initiative gegen Biogasanlagen bei, wird den Mitgliedern aber bald zu radikal. Er begibt sich auf einen einsamen Rachefeldzug gegen eine übermächtige und skrupellose Agrarmafia …
Nicola Förg, gebürtige Oberallgäuerin, hat in München Germanistik und Geographie studiert und lebt heute mit ihrer Familie sowie mehreren Ponys, Kaninchen und Katzen auf einem Hof in Prem am Lech.
In ihrer Krimiserie schickt die Bestsellerautorin das Kommissarinnen-Duo Irmi Mangold und Kathi Reindl an Tatorte im Voralpenland und in den Bergen, die ihr auch als Journalistin wohlbekannt sind.

Bilderbuchkino am Donnerstag, 16. Juni 2016
gezeigt wurde "Greta sucht das große Glück" von Luise Holthausen

Glücklichsein ist gar nicht so schwer! Die Bärin Greta lebt im Wunderwald in einem schönen Häuschen. Sie putzt von morgens bis abends, denn sie liebt es, wenn alles sauber und ordentlich ist. Eigentlich
hätte Greta allen Grund, glücklich zu sein. Aber das
ist sie nicht. Höchste Zeit also, sich auf die Suche nach dem großen Glück zu machen. Leider ist
Greta ein schwieriger Fall. Doch dann haben ihre Nachbarn eine tolle Idee – und Greta erlebt eine Riesenüberraschung!

Bilderbuchkino am Donnerstag, 28. Juni 2016
gezeigt wurde "Hase und Holunderbär – Die große Pechsträhne" von Walko

Oje, der Holunderbär hat richtig Pech, denn ein Windstoß pustet ihm seinen geliebten Strohhut vom Kopf. Hase und Holunderbär machen sich auf die Suche nach dem besonderen Glücksbringer. Dabei gerät der arme Bär immer wieder in neuen Schlamassel. Mal setzt er sich in ein Wespennest, dann kracht er durch den Verandaboden oder landet in einer Dornenhecke – ohne den Hut mit dem Glücksklee am Hutband gelingt ihm eben gar nichts. Doch als dann der kleine Hase in Gefahr gerät, wird er von seinem großen Freund gerettet – wenn das kein Glück ist!